BauWin

Individualsoftware BauWin der Baupolizei SchwechatAusgangssituation:
Die Baupolizei Schwechat hat einen Akteneinlauf von mehren tausend Akten pro Jahr (Baubewilligungen, Feuerbeschauten, Grundabteilungen, Bauplatzerklärungen, Gebrauchsabgaben, Aufgrabungsbewilligungen, Verkehrsverordnungen, Benützungsbewilligungen usw.). Diese Akten werden in Papierform verwaltet - die notwendigen Dokumente werden mit einer Textverarbeitung erstellt.

Problem:
Unter Einhaltung der gesetzlichen Auflagen (vor allem der niederösterreichische Bauordnung) ist die Abarbeitung aller Akten zeit- und personalaufwändig. Diese Zeiten sollen reduziert werden, zumal auf die Abteilung Baupolizei weitere Aufgaben zukommen. Weiters soll der Service für den Antragsteller verbessert werden, indem die Durchlaufzeiten reduziert werden. Auch soll eine komfortable Suche nach bestimmten Akten ohne genaue Kenntnis aller Daten möglich sein. So sollen Akte alleine aufgrund der Eingabe von Personen und/oder Adressen gefunden werden können. Das System soll den Sachbearbeiter auf allen Ebenen unterstützen und weitestgehend die Nichtbeachtung von geltenden Vorschriften verhindern. Eine Dokumentenverwaltung soll in das System integriert sein, damit vom Akt ausgehend jedes den Akt betreffende Dokument auch elektronisch eingesehen werden kann. Dokumente sollen aus den Daten des Aktes erzeugt werden können, z.B. dahingehend dass Verteilerlisten wie Anrainer, Eigentümer, Bauwerber etc. automatisch im Dokument erstellt werden und entsprechende Serienbriefetiketten für den Postversand (teilweise RsB) erzeugt werden.

Lösung:
Es wird eine Individualsoftware für die Baupolizei der Stadtgemeinde Schwechat entwickelt. Diese basiert auf dem Datenbanksystem Oracle. Die Applikation wird unter Oracle SQL*Forms (zunächst unter Version 2.3 und 3.0 unter MS-DOS, später dann unter 4.0 und 6.0 unter Windows) entwickelt. Von Beginn an enthält die Applikation eine Textverarbeitung (unter MS-MS-DOS eine eigens programmierte Textverarbeitung - unter Windows ist nun Microsoft Word integriert). Die Textverarbeitung kann über sogenannte Variablen auf die Datenbank zugreifen. Diese Variablen werden als SQL-Statements vordefiniert und können ganze Textblöcke und/oder Listen als Ergebnis liefern. Die Formatierung wird entweder aus dem Dokument oder aus der Variable übernommen. Die Dokumente werden basierend auf dem Akt als Word-Dokumente gespeichert und in der Datenbank mit dem Akt verknüpft. Die Applikation unter SQL*Forms enthält ca. 200 Bildschirmmasken. Darin ist eine Stammdatenverwaltung (Grundstücke, Bauplätze, Adressen, Strassen, Eigentümer usw.) enthalten sowie eine Führung durch den Akt welche an die niederösterreichische Bauordnung angepasst ist (z.B. Prüfung des Verfahrens entsprechend der Bauordnung). Bis hin zur automatischen Berechnung von Aufschließungsabgabe und Ergänzungsabgabe basierend auf dem Einheitswert sowie ein komfortables berechnen der Gebrauchsabgabe und Verwaltungsabgaben (entsprechend dem niederösterreichischen Abgabengesetz) sind alle Bereich der baupolizeilichen Tätigkeit erfasst. Weiters ist die komplette Verwaltung der Feuerbeschauten inklusive Budgetierung im Softwarepaket enthalten. Es existiert auch eine Schnittstelle zum geographischen Informationssystem (GIS) ResPublica der Firma GISquadrat. Damit ist es möglich Grundstücke aus BauWin heraus graphisch zu visualisieren sowie für die Weiterverarbeitung in BauWin Grundstücke (z.B. Anrainergrundstücke) graphisch in ResPublica zu markieren und in BauWin zu übernehmen. BauWin kann auch Daten vom Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen übernehmen. Damit werden Grundstücks-, Eigentümer und auf Wunsch auch die Adress- und Straßendatenbank aktualisiert. Bei diesem Vorgang bleiben auch die historischen Informationen erhalten, d.h. z.B. die Eigentümerstruktur eines Grundstückes in der Vergangenheit ist ebenfalls in BauWin sichtbar. Für den Einsatz außerhalb des Gemeindeamtes können Dokumente aus dem System z.B. auf einen Laptop exportiert werden und die geänderten Dokumente wieder zurück in das System (unter Beibehaltung der Zuordnung zum Akt) importiert werden.

Erfolg:
Die Software ist nun mehr als zehn Jahre - in verschieden Versionen - im Einsatz. Bei nahezu gleichem Personalstand wurde der Aktenumsatz in dieser Zeit vervielfacht. Zusätzliche Aufgaben wie die Feuerbeschau und Verkehrswesen wurden übernommen. Mit der Software wurden wichtige Genehmigungsverfahren wie beispielsweise mehrere Erweiterungen des Flughafen Schwechat, der Bau der S1 im Abschnitt Schwechat, mehrere Erweiterungen und Umbauten auf dem Gebiet der OMV Raffinerie Schwechat, der Concorde Business Park, größere Wohnbauprojekte und etliche private Eigenheime erfolgreich und effizient durchgeführt.