NetLog

Achtung: Das hier herunterladbare Programm NetLog hat nichts mit dem sozialen Netzwerk unter www.netlog.com zu tun!

Was ist NetLog?

NetLog protokolliert im Netz der Kabel Firma UPC (Chello, vormals Telekabel, Österreich) mit, welche Dienste zur Zeit verfügbar und nicht verfügbar sind. Dienste sind z.B. das Empfangen oder Senden von E-Mails, der Aufruf von Internet-Seiten etc.

Woher bekomme ich NetLog?

NetLog ist Freeware und kostenlos, jeder darf NetLog unbeschränkt verwenden.

NetLog.zip enthält Netlog.exe  - Download (27KB)

Wie installiere ich NetLog?

ZIP-File mit Hilfe des Links oben herunterladen und entpacken (öffnen). Merken Sie sich die Stelle (Pfad, Verzeichnis, Ordner), wo Sie das entpackte NetLog.exe gespeichert haben. Wenn Sie NetLog starten wollen, so klicken Sie im Windows Explorer einfach auf die Datei "NetLog.exe". In der rechten unteren Ecke ihrer Taskleiste (neben der Uhrzeit) erscheint dann ein kleines Symbol, welches anzeigt, dass NetLog momentan läuft. Wenn Sie auf dieses Symbol klicken, so öffnet sich ein Fenster, dazu aber später mehr.

Wie stark belastet NetLog das UPC-Netzwerk?

Bei der Programmierung von NetLog wurde besonders darauf geachtet, möglichst wenig Netzwerkressourcen bei UPC zu verbrauchen. Jedoch muss ein gewisses Mindestmaß an Datenpaketen über das Netzwerk geschickt werden, damit NetLog das Funktionieren gewisser Services überprüfen kann.

Wie starte ich NetLog automatisch beim Einschalten des Computers?

Ganz einfach. Sie müssen nur eine Verknüpfung auf NetLog.exe in Ihrem Autostart-Ordner anlegen. Dazu Drücken Sie "Start->Einstellungen->Taskleiste->Start Menü Programme" und wählen "Hinzufügen" und wählen dann als Kommandozeile "NetLog.exe" (über "Durchsuchen") aus. Als Programmordner wählen Sie dann einfach "Autostart" aus.

Wie funktioniert NetLog?

NetLog überprüft von Zeit zu Zeit einfach die Verbindung zum Internet und zu den Mailservern. Damit diese Überprüfung nicht allzu stark das UPC Netzwerk belastet, wird sie nur ca. alle 20 Minuten automatisch durchgeführt. Fällt ein Server (z.B. der Mailserver mgate.chello.at) aus, so wird dieser Server im Minutenabstand überprüft, so lange bis NetLog feststellt, dass er wieder funktioniert. Beim Überprüfen der Mailserver wird nicht nur geprüft ob diese erreichbar sind, sondern auch ob man Mails über diese Server empfangen resp. abschicken kann.

Was nützt mir NetLog?

NetLog hat einen doppelten Nutzen. Erstens können Sie mit NetLog auf einen Blick feststellen, ob wichtige Server im UPC Netzwerk nicht verfügbar sind (z.B. E-Mail), und deswegen der eine oder andere Dienst bei Chello nicht funktioniert. Außerdem protokolliert NetLog diese Ausfälle mit. Es wird immer eine Protokolldatei "C:net.log" erzeugt, welche alle Änderungen am Zustand eines Servers sowie das Starten- und Beenden des Programms (ist identisch mit dem Ein- und Ausschalten des Computers, wenn Sie NetLog in den Autostart-Ordner einfügen). Da Chello in der Werbung von einem "ständigen" Zugang spricht, dieses Versprechen aber nicht einhält (oder einhalten kann), hat der Verein für Konsumenteninformation (VKI) empfohlen die Netzausfälle mitzuprotokollieren. Genau das erledigt NetLog für Sie. Die Datei "C:net.log" kann einfach in Excel eingelesen werden und mit Excel auch ausgewertet werden. An einer Excel-Vorlage für das Auswerten der "C:net.log" wäre ich sehr interessiert, vielleicht findet sich jemand, der sich diese Arbeit antut. Der Nutzen daraus könnte man dann z.B. direkt ziehen in dem man Chello nicht die vollen 590,- ATS monatlich überweist, sondern je nach Netzausfällen entsprechend weniger. Dabei kann man sich auch überlegen, wie ein kompletter Netzausfall (E-Mail+Internet) sowie nur ein "teilweiser" Ausfall zu bewerten ist.

Was zeigt mir NetLog an?

Wenn Sie auf das NetLog-Icon in der Taskleiste klicken, so öffnet sich ein kleines Fenster. Es ist in 3 Bereiche getrennt.

Der Teil "Internet Gateway" enthält den Namen Ihres Gateways zum Internet. Das Gateway ist nach dem Kabelmodem das erste Netzwerkgerät von Chello, welches nicht in ihrer Wohnung steht, aber über das alle ihre Datenpakete ins Internet geschickt werden. Wenn dieses Gateway ausfällt, so ist überhaupt kein Internetzugang von Ihrem Computer aus über Chello mehr möglich. Das Gateway ist sozusagen die für Sie wichtigste Komponente, welche keinesfalls ausfallen darf. Die Ermittlung dieses Gateways für Ihren Computer führt NetLog automatisch durch, dabei kann es jedoch vorkommen, dass diese automatische Ermittlung nicht funktioniert, dann bleibt dieses Feld leer. In diesem Fall können Sie NetLog auch weiter verwenden, ich wäre dann jedoch daran interessiert, dass Sie Kontakt zu mir aufnehmen, damit ich NetLog weiter verbessern kann.

Der zweite Teil "Chello Mailserver" enthält die für das Senden und Empfangen wichtigen Mailserver von Chello. Fällt der Server für das Senden aus, so können Sie momentan keine E-Mails versenden, fällt der Server für das Empfangen aus, so können Sie keine E-Mails mehr empfangen. Ob Chello Mails aber ordnungsgemäß zustellt oder alle Mails die an Sie geschickt wurden auch bei Ihnen ankommen, kann NetLog nicht überprüfen. Dies ist von außen technisch nicht möglich, hier hilft nur Vertrauen in die Dienste von Chello.

Im  dritten Teil "Ausgewählte Internetseiten" überprüft NetLog bestimmte, häufig abgefragte Internetseiten auf ihre Erreichbarkeit. So ist damit z.B. überprüfbar, ob die Verbindung von Chello in das "restliche" Internet funktioniert. Sind alle Seiten nicht abrufbar, so ist es sehr wahrscheinlich, dass die Verbindung von Chello zu übergeordneten Netzwerkknoten (z.B. VIX) ausgefallen ist.

Diese drei Teile haben rechts kleine Kästchen die angekreuzt sind oder nicht. Ist das Kästchen angekreuzt (Häkchen), so funktioniert der entsprechende Dienst, sind sie nicht angekreuzt, so ist der entsprechende Dienst derzeit nicht verfügbar.

Am unteren Fensterrand sind noch 3 Schaltflächen vorhanden. Mit "OK" wird das Fenster geschlossen und NetLog läuft weiter und protokolliert die Netzausfälle mit. Mit "Aktualisieren" wird NetLog aufgefordert, sofort alle angezeigten Computer und Dienste zu überprüfen und anzuzeigen ob diese verfügbar sind oder nicht. Mit "Stop" wird NetLog beendet, die Netzausfälle werden nicht weiter mitprotokolliert.

Wie kann ich die Liste mit den Computernamen ändern?

NetLog kann neben Gateway und E-Mailserver bis zu 20 andere Computer überwachen. Die ersten sieben davon werden auf dem Bildschirm angezeigt, die restlichen werden nur in der Log-Datei "C:net.log" angezeigt. Um andere Computer als die angezeigten zu überwachen, muss eine Datei "C:netlog.cnf" erzeugt werden. Dies kann z.B. mit dem Editor "Notepad" geschehen. Durch "Start->Ausführen" und "notepad" wird Notepad gestartet. Geben Sie dann z.B.

mailbox.aon.at:110
mailbox.aon.at:25
www.apa.at:80

ein. Dann werden die ersten 3 Computer durch eine Mailboxüberprüfung bei "mailbox.aon.at" ersetzt und der dritte Computer gegen die Austria Presse Agentur. Die Zeilen müssen unbedingt einen Doppelpunkt enthalten und nach dem Doppelpunkt muss die sogenannte "Port"-Nummer folgen. Der Port ist "110" für das Empfangen (POP3) von E-Mail, "25" für das Senden (SMTP) von E-Mail und "80" für Internetserver (HTTP-Protokoll). Andere Portnummern sind möglich, jedoch sollte diese nur der versierte Anwender verwenden.